Feuchtigkeitsschäden an Häusern erkennen und beseitigen

Um Feuchtigkeitsschäden richtig beheben zu können, ist es wichtig die Ursache zu erkennen, um dann die Schaden zu beseitigen. Viele, gerade ältere Häuser, haben Feuchtigkeitsschäden. Vielerorts wird dieses Thema und die daraufhin notwendige Schadensbeseitigung nicht konkret angegangen, sondern es wird lediglich versucht mit „Schönheitskorrekturen“ den Mangel zu vertuschen und nicht den Mangel zu 100 % zu beseitigen.

Dieses Verhalten ist kurzsichtig, da die Auswirkungen für die Bausubstanz erheblich sind und die dann notwendige Sanierung weitaus teurer wird. Gerade wenn der Immobilienbesitzer, dann noch an eine Firma gerät die nicht zu 100 % korrekt arbeitet, zahlt er am Ende doppelt.

Daher ist es wichtig Feuchtigkeitsschäden konkret zu erkennen und deren Beseitigung durch eine Fachfirma dann zu veranlassen. Eine Möglichkeit Schäden an der Außenhülle eines Gebäudes zu erkennen ist die Überprüfung der Gebäudeaußenhülle mittels einer Wärmebildkamera.

Die Wärmebildkamera arbeitet dabei mit Infrarotwellen und zeigt dann auf dem Display an, welcher Temperaturzonen an der Gebäudeaußenhülle auftreten. Dieses wird verschiedenfarbig dargestellt und zeigt so dem Fachmann, der diese Untersuchung durchführt, wo Wärme- Kältebrücken entstanden sind, die dann zu den Schäden führen können.

Eine Wärmebildkamera arbeitet mit Infrarotwellen. Die Eigenschaften der Infrarotwellen sind, dass die verschiedenen Temperaturen auch verschiedenfarbig dargestellt werden. Für den Laien sieht es aus wie „bunte Bilder“, aber so lässt sich sehr viel erkennen, was bei der Schadensregulierung von Vorteil ist.

Innerhalb von Räumen lässt sich Feuchtigkeit am besten mittels eines Feuchtigkeitsmessgerätes untersuchen. Dabei werden die Elektroden an das mit Feuchtigkeit befallene Bauteil gehalten und auf dem Display erscheint dann eine Zahl, die aussagt wie hoch der Feuchtigkeitsgehalt konkret ist. Auch hier kann der Fachmann erkennen, ob die Feuchtigkeit zum Beispiel tiefer im Bauwerk sitzt, oder ob diese Feuchtigkeit legendlich oberflächlich zu sein scheint. Am besten ist die Kombination zwischen Wärmebildkamera und Feuchtigkeitsmessgerät um den Schaden zu analysieren und konkrete Maßnahmen zu treffen.